Statisches Device-File für ein Touchpad

Wenn man einen Laptop hat und den Synaptics-Treiber für sein Touchpad benutzen will, ist es zweckmäßig, ein statisches Device-File für das Touchpad anzulegen, da sich /dev/input/event* evtl. ändert, je nach dem, ob beim Booten eine weitere USB-Maus angeschlossen war oder nicht.
Wenn man udev benutzt, dann kann man das Problem mit einer Regel lösen, indem man z. B. in /etc/udev/rules.d/10-local.rules (bei Gentoo ist es jedenfalls da – wegen des Namens siehe auch man udev!) folgende Zeile einfügen:

KERNEL=="event[0-9]", ATTRS{protocol}=="SynPS/2", SYMLINK="input/touchpad"

Das erstellt /dev/input/touchpad, das immer auf das Touchpad zeigt. Somit kann man auch in der xorg.conf auf diese Datei verlinken und es gibt keine Probleme mehr.

Anmerkung: Vor udev-103 habe ich die Zeile KERNEL="event[0-9]", BUS="serio", SYMLINK="input/touchpad" benutzt, um den entsprechenden Symlink zu erzeugen. Evtl. muß die oben genannte Zeile auch angepaßt werden – dazu einfach mit z. B. cat /dev/input/event0 rausfinden, welche event-Datei auf das Touchpad zeigt (wenn man das Touchpad berührt, solle ein ganzer Haufen Kram auf dem Bildschirm ausgegeben werden) und dann udev-Infos über das Gerät anzeigen lassen mit z. B. udevinfo -a -p `udevinfo -q path -n /dev/input/event2`.

Letzte Änderung: 19.09.2008

nasauber.de © 2005–2017 by Tobias Leupold