Webcam-Barcodescanner

Ich hatte kürlich meinen alten Barcodescanner (noch mit DIN-Stecker!) in der Hand. Trotz DIN-PS/2-Adapter, aktivem PS/2-USB-Adapter und gutem Zureden konnte ich ihn nicht mehr zum ordnungsgemäßen Funktionieren bringen. Also habe ich mir folgende Alternative überlegt:

Zunächst habe ich meine alte Webcam, eine Logitech QuickCam Messanger (USB-ID 046d:08da) ausgegraben. Hat out-of-the-box mit dem Kernel-Treiber ZC3XX USB Camera Driver funktioniert (zu testen mittels mplayer tv:// o. Ä.). Natürlich geht auch jede andere unter Linux funktionierende Webcam!

Erwartungsgemäß bietet die Open-Source-Gemeinde ein handliches Programm, das aus einem Webcam-Stream Barcodes lesen kann (übrigens auch zweidimensionale, z. B. QR-Codes): zbar. Gentoo-Nutzer sollten darauf achten, den v4l-USE-Flag zu setzen, sonst wird nur die nackte Bibliothek erstellt, nicht das Tool, was wir brauchen.
Das mitgelieferte Tool zbarcam übernimmt das Übersetzen des Webcam-Streams in Barcodes und schreibt das Ergebnis auf STDOUT.

Jetzt wäre es ja aber zu umständlich, einen Barcode einzulesen, von der Konsolenausgabe zu kopieren und dort einzufügen, wo er hin soll. Deswegen brauchen wir ein zweites Helferprogramm: xvkbd. Das kann von STDIN lesen und nach STDOUT schreiben – dort hin, wo der Cursor gerade ist.

Den „Barcodescanner“ startet man mit zbarcam --raw | xvkbd -file -. Das Fenster von zbarcam vielleicht noch kleiner machen, immer in den Vordergrund stellen und in ein Eck schieben und dann kann’s losgehen :-)

Letzte Änderung: 12.01.2012

nasauber.de © 2005–2017 by Tobias Leupold